[Image]
Links: Ron (in der Mitte, zweite Reihe von oben) als Schriftsteller und Redakteur mit seinen Mitschülern, die zu den Mitarbeitern der High-School-Zeitschrift gehörten.

      Die Umstände sind nicht so ungewöhnlich, wie man glauben könnte. Es war einfach so, dass der sechszehnjährige Ron, nachdem er das Hubbard’sche Zuhause in Helena, Montana, verlassen hatte, um mit seinem Vater auf der US-Marinebasis auf Guam zusammenzukommen, sich einer Sache annahm, die einer Stellung als Englischlehrer der Einheimischen-Schule in der Mitte der Schulperiode gleichkam. Die Klassenräume waren kärglich, die Lehrbücher veraltet und seine fünf- bis zehnjährigen Schüler mehr als nur gelegentlich undiszipliniert. Ein Tagebucheintrag von L. Ron Hubbard während des Inselaufenthalts berichtet zum Beispiel besonders von einem Ereignis, in dem ein Schüler ein Messer zog. Das Hauptproblem war jedoch kultureller und in weiterem Sinne politischer Natur. Das heißt, dass der guamesische Schüler, trotz der Lippenbekenntnisse der US-Marine und einiger halbwegs aufrichtiger Missionsarbeit, von seinem Schulsystem ziemlich erbärmlich behandelt wurde. Hauptsächlich wurde er von Natur aus für dumm gehalten und hatte somit keine ernsthafte Ausbildungsarbeit verdient. Über elementares Schreiben und Addieren hinaus konnte der typische Chamorro tatsächlich nicht viel mehr erwarten, als die „Höhepunkte amerikanischer Geschichte“ zur Erläuterung seiner Stellung unter amerikanischer Gerichtsbarkeit sowie periodische Vorträge über persönliche Hygiene.

      Aber Schüler in Hubbards Klassenzimmer – obgleich strohbedeckt und schwül – genossen einen Lehrplan, der sich davon deutlich unterschied. Im Besonderen scheint Ron Nachdruck auf zwei bedeutende Punkte gelegt zu haben. Als Erstes wünschte er, dass seine Schüler die unermessliche Weite der Welt jenseits ihrer Ufer zu schätzen lernten, und zum Zweiten wollte er, dass sie verstehen, wie die Fähigkeit zu lesen und zu schreiben der Schlüssel zur Teilnahme am Weltgeschehen ist. Wie sich zeigte, erwies sich eine derartige Botschaft für die Militärbehörden als in hohem Maße verwerflich. Doch was hier wichtig ist – eigentlich äußerst wichtig – sind Rons Methoden.

[Image]
Helena, die High-School von Montana, wo Ron den Unterricht während seines zweiten High-School-Jahres besuchte.

      Er gibt uns zwei Beispiele. Um die völlig fremde Vorstellung eines Wolkenkratzers zu vermitteln, berichtet er davon, wie er eine Palmhütte über die andere zeichnete usw., bis die Skizze dem Woolworth Building ähnelte. Um die ebenso fremdartige Vorstellung eines Eisenbahnzuges zu vermitteln, erzählt er, dass er drei oder vier Ochsenkarren aneinander hängte. Falls dieser Punkt zu simpel oder zu offensichtlich scheint, würde sich die zugrundeliegende Theorie doch als durchschlagend erweisen und trifft tatsächlich direkt den Kern des Lernvorgangs: Wie wird Information am besten aufgenommen und was führt zu einem gelangweilten oder gereizten Schüler. Unvermeidlich erklären die Schlussfolgerungen von L. Ron Hubbard an dieser Stelle das unausgesprochene Problem in seiner Schlussanekdote aus dem Südpazifik ausführlicher – warum ein junger Marineingenieur Stunden beim Versuch verbrachte, mit einer höheren Infinitesimalrechnung die Ladekapazität eines Kieskahns zu errechnen, nur um von einem eingeborenen Vorarbeiter hören zu müssen: „Sehen Sie die weißen Markierungen vorne und hinten am Kahn? Sie zeigen Ihnen, wieviel Kies drin ist.“

Ausbildung eines Pädagogen Fortsetzung...


| Zurück | Glossar von Scientology Ausdrücken | Inhaltsverzeichnis | Weiter |
| Umfrage über diese Scientology Site | Sites bezüglich Scientology | Buchladen | Heim |

| L. Ron Hubbard - Freiheitskämpfer | Scientology in der Schweiz | Scientologie (Français) | Scientology (Italiano) | Expansion von Dianetik und Scientology | Fakten über Scientology | Codes of Scientology | Creeds and Codes of Scientology | Scientology Einführungsdienste | Scientology Audbildung | L. Ron Hubbard - Ausbildung |


info@scientology.net
© 1996-2004 Church of Scientology International. Alle Rechte vorbehalten.

Für Informationen über Warenzeichen